DSC 0061 2000x400px

Ort:    MAK, Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien

Eintritt frei für Schulklassen und deren Begleitperson

Kosten für eine einstündige Überblicksführung pro Kunstvermittler*in: € 50
Kosten für ein zweistündiges Programm: Führung + Workshop pro Kunstvermittler*in: € 100

Je nach Alter, Programm und Gruppengröße entscheiden wir mit Ihnen gemeinsam, wie viele Vermittler*innen gebucht werden sollten.

Anmeldung

Magical MajolicaZu Beginn gibt es eine Tour durch die Ausstellung ZINNGLASUR UND BILDKULTUR. Die Majolikasammlung des MAK im Kontext ihrer Geschichte. Dabei kann ein Einblick in die Herstellung und Geschichte dieser in Italien entwickelten, zinnglasierten Luxuskeramiken gewonnen werden. Wir befassen uns mit dargestellten Geschichten wie den Metamorphosen des Ovid und suchen nach faszinierenden Grotesken.Im Anschluss kreieren und glasieren wir selbst auf glänzend weißen Fliesen und in schillernden Farben magische Muster und Mischwesen. Die Meisterwerke können anschließend mit nach Hause genommen werden und im eigenen Backofen bei 160 Grad gebrannt werden. Dauer: 1 Std.Alter: VS und Unterstufe Wir malen die Möbel bunt!Wir besuchen die Ausstellung SCHINDLER HOUSE LOS ANGELES. Raum als Medium der Kunst. In einem anschließenden Workshop stecken wir selbst Einrichtungen und Möbel aus Karton zusammen – angelehnt an die Entwürfe des berühmten Architekten Rudolph Schindler – und machen das, was unterschiedliche Nutzer*innen und auch Künstler*innen gemacht haben: Wir malen die Möbel bunt! Der Künstler Stephen Prina wählte für viele seiner Arbeiten die Farbe Pink. Damit erinnert er uns an Pauline Schindler, die Ehefrau des berühmten Architekten Rudolph Schindler: Sie bemalte im Schindler House einen ganzen Raum in der Modefarbe Pink. Farben machen echt einen Unterschied – ob Blitzblau, Giftgrün, Warngelb oder eben Pink! – in unserem Workshop könnt ihr es selbst ausprobieren! Dauer: 1 Std.Alter: VS und Unterstufe

ZINNGLASUR UND BILDKULTURDie Majolikasammlung des MAK im Kontext ihrer Geschichte Die Schau präsentiert erstmals die im MAK verwahrte exquisite Sammlung von Majoliken des 15. bis 18. Jahrhunderts. Die MAK-Sammlung dieser in Italien entwickelten, zinnglasierten Luxuskeramiken umfasst sowohl die Objekte aus der kaiserlichen Sammlung der Kunstkammer Ferdinands von Tirol in Schloss Ambras und aus dem Nachlass von Franz Ferdinand von Österreich-Este als auch die Majoliken aus Stift Neukloster in Wiener Neustadt. Den historischen Exponaten werden Entwürfe zeitgenössischer italienischer Majolikakünstler*innen gegenübergestellt. Damit bietet die Ausstellung erstmals einen breiten Einblick in die Geschichte der Majolika. Mehr Informationen hierAusstellungsdauer: 6.4. – 7.8.2022

SCHINDLER HOUSE LOS ANGELES. Raum als Medium der Kunst Anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des Schindler House, Los Angeles (Rudolph. M. Schindler, 1922), widmet das MAK seiner Expositur eine zeitgenössische Ausstellung, die gleichzeitig Schindlers Auffassung von Kunst, Architektur und Design im Kontext moderner Formen des Zusammenlebens reflektiert. Gezeigt werden Werke von österreichischen und internationalen Künstler*innen, die Schindlers Formensprache beleuchten und deren Positionen in die Geschichte des Hauses eingeschrieben sind. Ein Fokus liegt dabei auf ehemaligen Teilnehmer*innen des seit 1995 bestehenden MAK Center Artists and Architects-in-Residence-Programms, eines der begehrtesten Stipendien weltweit. Mehr Informationen hierAusstellungsdauer: 30.3. – 31.7.2022

PLASTIK EXPLODIERT, FUTURE HOUSE UND KINDERWOLKENEntdeckungsreise: Was und wer steckt da dahinter?
Führung und Workshop
Alter: Volkschule, Unter- und OberstufeDauer: 2 Std

Im Rahmen der Ausstellung MISSING LINK. Strategien einer Architekt*innengruppe aus Wien (1970–1980) und Stadtforschung am Stubenring ums MAK.
In der Ausstellung MISSING LINK findet ihr kreative Ideen für Stadt, Straßen und Zusammenleben. Hilf uns, den Missing Link zu entdecken! In Anlehnung an die performative Aktion für Schüler*innen von Missing Link aus den 1970er Jahren begeben wir uns auf eine kreative Forschungstour hinter die verborgenen Strukturen von Architektur, Stadt, Straße und Museum. In einem Workshop zeichnen wir unsere gemeinsamen Entdeckungen und Analysen auf und machen den Weg frei für das Denken visionärer und junger Alternativen für das 21. Jahrhundert.

Wilde Werkstätten
Design-Workshops für ein klimagerechtes Zusammenleben

Wie können wir unseren Lebensraum so gestalten, dass wir einander mehr Achtsamkeit schenken und gleichsam für den Erhalt unseres Lebensraumes sorgen? Das Workshop-Format WILDE WERKSTÄTTEN ist gemeinsam mit dem Designstudio mischer’traxler entwickelt worden und befasst sich mit der kreativen, klimagerechten und zukunftsfähigen Gestaltung unseres städtischen Raums. Entwerft euer „Grätzel der Zukunft“!

Alter ab 12 JahrenDauer 2 bis 4 Std

Für die Workshop-Reihe WILDE WERKSTÄTTEN bieten sich zwei Optionen an:❖ Workshop im MAK buchen❖ Workshop eigenständig im Unterricht durchführen und Materialien kostenlos downloaden

❖ Kostenloser Download aller Module❖ Alle Informationen im Überblick

 

0