DSC 0061 2000x400px

Datum:    06. (13:30 - 17:00) - 07.07.2022 (09:00 - 16:00)
Ort:    mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien

BiS.kreativität: Kulturelle Bildung mit Scratch in allen Unterrichtsfächern: Programmieren unkompliziert und vielseitig einsetzbar
PH NÖ, LV-Nr. 331P22KI00   Nachmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit den Einsatzmöglichkeiten des Programmierens als Lehrmittel für alle Unterrichtsfächer sowie als Ausdruck und innovative und digitale Methode der kulturellen Bildung.
Wir stellen konkret die Vielseitigkeit der bildungsorientierten Open-Resource Computersprache Scratch vor, mit der man spielerisch programmieren lernt und die sich optimal als kreatives Ausdrucksmedium eignet. Auch zeigen wir, dass beim Prozess des Programmierens eine Verknüpfung von angewandter Logik mit kreativem Denken und Tun stattfindet und veranschaulichen, dass sich mit Scratch binnen kürzester Zeit komplexe Themengebiete erschließen und ganze Unterrichtseinheiten durchführen lassen. Und wir demonstrieren, wie mit Scratch im Online- und Präsenzunterrichtet didaktisch bestens gearbeitet und die Programmiersprache in allen Unterrichtsfächern gelingt und originell angewendet werden kann.

Beispielgebend werden wir im Laufe der LV mehrere praktische Module zu unterschiedlichen Themen aus allen Wissensdisziplinen durchführen, die uns anhand ausgewählter Kunstwerke der mumok Sammlung durch die Geistesgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts führen.

Der Einsatz von Scratch im Unterricht bedeutet auch ein digitales Empowerment aller Schüler*innen und vermittelt gleichzeitig Medienkompetenzen, die unerlässlich für junge Menschen für einen sichereren Umgang im www sind. Ebenso und insbesondere stellt bereits das Erlernen von Programmierfertigkeiten und das Wissen um den Umgang mit Computertechniken im gesamten Schulkontext (außerhalb des Informatikunterrichts) ein Empowerment für junge Frauen dar. Es weitet den Blick in punkto Teilhabe für alle Geschlechter, hilft dabei das leider noch immer vorherrschende Rollenklischee zu hinterfragen und aufzubrechen und eröffnet Perspektiven für ein Berufsfeld, das bis dato stark männlich dominiert ist. Programmieren ist unisex und für alle da! Digitales Empowerment ist essentiell für eine gendergerechte gesellschaftliche Partizipation.

Es werden keine Vorkenntnisse in Informatik oder Kunstgeschichte benötigt.

0